Parodontologie / Behandlung von Zahnbetterkrankungen

Parodontitis ist erblich!

ParodontitisAn dieser entzündlichen Form der Zahnbetterkrankung leiden etwa 50% aller Menschen über 40 Jahren. Aber auch jüngere Menschen sind häufig betroffen. Auslöser der Parodontitis sind Bakterien, die am Zahnfleischsaum entlang der Zahnwurzeln in Richtung Kieferknochen eindringen. Um dies zu verhindern, erfolgt eine Abwehrreaktion durch das Immunsystem, mit dem Ziel, die eindringenden Bakterien zu vernichten. Bei ständig neuem Bakteriennachschub allerdings werden auch körpereigene Stoffe produziert, die zur Zerstörung des Zahnhalteapparates führen. Die Folge: Zahnfleisch und Kieferknochen gehen zurück, die Zähne werden länger und locker und fallen schließlich aus. Die Heftigkeit und Geschwindigkeit, mit der das Immunsystem reagiert, wird vererbt, aber auch durch verschiedene andere Faktoren, wie z.B. Rauchen, Stress, Stoffwechselerkrankungen, beeinflusst. Da diese Vorgänge oft lange Zeit ohne Beschwerden ablaufen, wird die Erkrankung meist erst bemerkt, wenn der Knochen schon sehr weit abgebaut ist. Neue Methoden der Früherkennung helfen in der Parodontologie, rechtzeitig einzugreifen.

Nach umfangreicher Dokumentation des bereits eingetretenen Zerstörungsgrades und Ihres individuellen Erkrankungsrisikos werden in der „Ersttherapie“ der Bakterienfilm und die Auflagerungen wie Zahnstein und Konkremente von der Wurzeloberfläche entfernt sowie begünstigende Faktoren, wie z.B. überstehende Füllungs- oder Kronenränder geglättet. Dies erfolgt heute nahezu schmerzfrei mit schonenden Behandlungstechniken, meist ohne chirurgischen Eingriff und ohne langwierige Nachbeschwerden. Durch Einsatz eines Rotlichtlasers mit einer speziellen Farbstofflösung (photoaktivierte Therapie) erreichen wir auch bei sehr tiefen oder schlecht heilenden Taschen sehr gute Erfolge in der Parodontologie und können auf den Einsatz von Antibiotika meist verzichten.

Ohne wiederkehrende, regelmäßige Kontrollen und begleitende Nachbehandlung (Recall) würde die Entzündung wegen der individuellen Veranlagung früher oder später erneut auftreten. Daher entfernen wir Ihnen in der Zahnarztpraxis Dr. Pfahler in der sogenannten „Erhaltungstherapie“ den neu gebildeten Bakterienfilm und die Auflagerungen, insbesondere bei sehr tiefen Taschen, die Sie zu Hause nur schwer oder gar nicht reinigen können.